Akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten?

Erfahren sie mehr

Über uns

Führen Sie einen Einzelhandel, einen Gastronomiebetrieb, eine Großküche, einen Catering-Service oder vielleicht einen kleinen Dorfladen und möchten mit Bio-Lebensmitteln beliefert werden?

Dann sind Sie bei uns richtig!

Seit über 25 Jahren versorgen wir unsere Kunden in Luxemburg an sechs Tagen die Woche mit biologischen Lebensmitteln bester Qualität. Dabei passen wir unser Sortiment laufend den Kundenbedürfnissen an.

Bei uns finden Sie Produkte bekannter Bio-Marken wie „Naturata“, „Rapunzel“ und „Lebensbaum“, ebenso wie Bio-Produkte weniger bekannter oder kleiner Erzeuger. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Biobauern der Bio-Bauere-Genossenschaft Lëtzebuerg (BIOG) gehören auch etliche regionale Bio-Produkte zu unserem Sortiment. Diese werden unter der Marke BIOG gehandelt.

Bei knapp 3.500 Artikeln aus den Bereichen Obst/Gemüse, Trocken- und Molkereiprodukte ist bestimmt auch für Sie das Richtige mit dabei.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Qualität und Kompetenz

Betritt man heute die Lagerhalle von BIOGROS, kann man kaum glauben, dass das Ganze seinen Anfang in einer Garage fand. Aber auch ein Großhändler fängt einmal klein an.

Heute verfügt BIOGROS über ein modernes Hochregallager direkt an der A1 Luxemburg-Trier, großzügig gestaltete Kühlräume für Obst, Gemüse und Molkereiprodukte sowie über spezielle Verpackungsanlagen, unter anderem für Kartoffeln, Obst und Mehl.

Nachhaltig unterwegs

Bestellungen werden von montags bis samstags entgegengenommen und mit Hilfe einer modernen LKW-Flotte an die Kunden in Luxemburg geliefert. Dabei geben wir uns größte Mühe, unnötige Leerfahrten zu vermeiden. Die Rückfahrt wird deshalb mit dem Transport von Pfandflaschen und -kisten oder aber mit der Abholung von Bio-Erzeugnissen bei unseren Landwirten kombiniert.

Seit Jahren ist auch die Abfallvermeidung ein großes Thema in unserem Haus. Deshalb liefern wir Obst, Gemüse und Molkereiprodukte in robusten Mehrwegkisten aus und reduzieren den Einsatz von Plastik und weiterem Verpackungsmaterial auf ein Minimum. Anfallender Müll wird getrennt und, soweit möglich, über die „Superdreckskëscht“ entsorgt. Einweg-Holzpaletten werden bei uns im Haus gehäckselt und auf kurzem Weg an die „Bio-Gäertnerei op der Schanz“ geliefert, die damit unter anderem ihre Gewächshäuser beheizt. Wir beziehen ausschließlich Öko-Strom und kompensieren jährlich unseren CO2-Fußabdruck.

Nähe zu den Biobauern

Um die regionale Bio-Landwirtschaft und die Bauern der Bio-Bauere-Genossenschaft Lëtzebuerg zu unterstützen, haben wir gemeinsam mit der BIOG-Genossenschaft die Eigenmarke BIOG geschaffen. Unter dieser Marke verkaufen wir jedoch nicht nur Erzeugnisse unserer Bio-Produzenten, sondern auch importierte Bio-Ware.

Die importierte Ware erweitert unser eigenes Sortiment und das der BIOG-Marke erheblich und gleicht regionale Lieferengpässe aus. Erst der Handel mit importierten Bio-Lebensmitteln und die vorhandenen Strukturen eines Großhandels mit Lagerhalle, eigener LKW-Flotte etc. ermöglichen es, den BIOG-Bauern einen fairen Preis für ihre Erzeugnisse zu bezahlen.

Interne Verarbeitung

BIOG-Kartoffeln, -Karotten, -Kürbisse und viele andere Gemüsearten werden in unserer „Cuisine Artisanale“ zu BIOG-Fertiggerichten weiterverarbeitet wie z.B. zu BIOG-Suppen oder -Fertigsalaten. So findet auch hochwertiges Bio-Gemüse, das aufgrund seiner Größe und Form nicht für den Verkauf geeignet, also entweder zu klein, zu groß oder knorrig gewachsen ist, noch Verwendung. Die Entwicklung neuer BIOG-Gerichte passt sich dabei ständig der Nachfrage an und ermöglicht es Konsumenten, die keine Zeit zum Kochen haben oder nicht für sich alleine kochen möchten, leckere Bio-Gerichte zu genießen.

In der Cuisine Artisanale werden zudem verschiedene Bio-Gemüsesorten für die Gastronomie und für Großküchen verbrauchsfertig gemacht und je nach Kundenwunsch gewürfelt oder beispielsweise in Scheiben geschnitten.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Von Anfang an setzen wir auf ein partnerschaftliches Handeln und eine verantwortungsvolle und faire Zusammenarbeit mit unseren Bio-Erzeugern und -Lieferanten. Wir treffen Anbauabsprachen mit den Erzeugern und helfen somit, etwaige Engpässe oder auch Übermengen zu vermeiden. Qualitativ einwandfreie Produkte, die wir aufgrund eines zu kurzen Mindesthaltbarkeitsdatums nicht mehr verkaufen können, spenden wir dem „Cent Buttek“, der von ehrenamtlichen Mitarbeitern geführt wird, welche die Ware an bedürftige Menschen verteilen. Gemüseabfälle sowie verdorbenes Obst und Gemüse werden in der Biogasanlage Mangen zur Energiegewinnung genutzt.

Unser Ziel ist es, den Einzelhandel mit hochwertigen Bio-Lebensmitteln zu versorgen, den Ausbau der Bio-Landwirtschaft tatkräftig zu unterstützen und dabei die Umwelt bestmöglich zu schützen.

Wir möchten aber auch eine soziale Aufgabe übernehmen und die Interessen vom Bauern bis hin zum Konsumenten wahrnehmen und respektieren.